Grundlagen

Die Informationen auf cambus.ch sollen einen raschen Überblick vermitteln. Detaillierte Informationen bieten die folgenden Grundlagen:
 
EU Richtlinie (RL_2003_59_EG)
Die Europäische Union hat am 15. Juli 2003 die Richtlinie «über die Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer bestimmter Kraftfahrzeuge für den Güter- oder Personenverkehr» erlassen. Damit sollen folgende Ziele erreicht werden: 
•    eine Verbesserung der Verkehrssicherheit
•    eine Aufwertung des Chauffeurberufs dank zusätzlicher Aus- und Weiterbildungen
•    eine umweltverträgliche und energieeffiziente Verwendung des Fahrzeugs
Richtlinie der EU (PDF)
 
Chauffeurzulassungsverordnung (CZV)
Der Bundesrat hat beschlossen, die EU Richtlinie in der Schweiz wie in den meisten Ländern Europas umzusetzen. So gelten für die Schweizer Fahrer/innen die gleichen Voraussetzungen wie für deren Kolleginnen und Kollegen in den EU Staaten. Der Bundesrat hat deshalb am 15. Juni 2007 die Verordnung über die Zulassung von Fahrzeugführerinnen und Fahrzeugführern zum Personen- und Gütertransport auf der Strasse, die Chauffeurzulassungsverordnung (CZV), verabschiedet.
Chauffeurzulassungsverordnung (CZV)
 
Richtlinien Obligatorische Weiterbildung
Die Vereinigung der Strassenverkehrsämter asa nimmt im Auftrag der Kantone und des Bundes in fünf Bereichen Aufsichtsfunktionen und Aufgaben der Qualitätssicherung wahr: Zweiphasenausbildung, Weiterbildung der Moderatoren, Weiterbildung der Chauffeure, Gefahrguttransport und Weiterbildung der Fahrlehrer. Die Koordination erfolgt durch die Kommission Qualitätssicherung KQS. Damit in den fünf Bereichen inhaltlich spezifische aber formal gleiche Qualitätsmassstäbe gelten, wurden die zu verschiedenen Zeiten erarbeiteten Ausführungsrichtlinien aufeinander abgestimmt und in einem Dokument zusammengefasst.
Begleitbrief der KQS
Richtlinien Obligatorische Weiterbildung
 
Katalog der Handlungskompetenzen
Im Anhang zu Art. 10 und 16 der CZV sind die Kenntnisse und Fähigkeiten aufgelistet, die für den Erwerb und die Verlängerung des Fähigkeitsausweises erforderlich sind. Als Grundlage für die Planung der Aus- und Weiterbildung hat die asa diese Kompetenzen im Katalog der Handlungskompetenzen ausführlich beschrieben.
Katalog der Handlungskompetenzen (PDF)
 
Katalog der Lernziele
Beschreibt der Katalog der Handlungskompetenzen den «kompletten Fahrer», so zeigt der Katalog der Lernziele auf, welche dieser Kompetenzen erforderlich sind, um die CZV Prüfung zu bestehen. Er bildet also eine wichtige Grundlage für die Prüfungsvorbereitung.
Katalog der Lernziele (PDF)
 
Prüfungsrichtlinien
Im Einvernehmen mit dem ASTRA hat die asa Prüfungsrichtlinien verabschiedet. In der ganzen Schweiz sollen einheitliche Anforderungen gestellt und die CZV Prüfungen gleich durchgeführt werden.
Prüfungsrichtlinien
 
Weisung betreffend der Harmonisierung der Ablaufdaten des Fähigkeitsausweises
Das Bundesamt für Strassen ASTRA hat am 20.05.2014 die neue Weisung betreffend der Harmonisierung der Ablaufdaten des Fähigkeitsausweises veröffentlicht. Die Weisung und Erläuterungen sind per 1.9.2014 in Kraft getreten.
Weisung
Merkblatt Harmonisierung der Ablaufdaten
 
Merkblätter
Zur Erleichterung von Abläufen wie zum Beispiel das Einreichen von Gesuchen hat die asa verschiedene Merkblätter herausgegeben (alle im PDF-Format):
Merkblatt Ausnahmen Art.3 CZV
Merkblatt für die Polizei
Merkblatt für Ambulanzfahrer/innen
Merkblatt Schülertransporte
Merkblatt Anerkennung Weiterbildungsstätten sowie Begleitblatt (Word-Format)
Raster für die Entwicklung eines Qualitätssicherungssystems
Merkblatt für Lehrkräfte
Merkblatt Eco-Drive Kurse
Merkblatt Kurstypen
Merkblatt Anerkennung von Weiterbildungskursen im Ausland / Antragsformular
Broschüre CZV